Sie sind hier: Einführung

Im Jahre 2004 mitten im Sommer, zu den "weissen Nächten" besuchte ich eine Woche lang St. Petersburg. Genug Zeit, um nicht nur die Sehenswürdigkeiten anzuschauen, sondern auch spazieren zu gehen, abends auszugehen und gemütlich lokale Märkte zu erkunden.

Zu empfehlen sind auf jeden Fall ein Tag lang die Eremitage (Winterpalast), des weiteren der Admiralsplatz, der Newski Prospekt. Ein Spaziergang am Mojkaufer, die vielen Brücken, z.B. die Bankbrücke, Anitschkow Brücke, Eremitagebrücke, der Schlossplatz, die Metro, der Witebsker Bahnhof, der Sommerpalast Peterhof und das Bernsteinzimmer in Zarskoje Selo, das ich nicht gesehen habe.

Man bekommt überall Blini in verschiedenster Füllung, Rotebetesuppe (Borschtsch), Soljanka, gebratene Ente, manchmal etwas lieblos zubereitet. Oder man geht wesentlich teurer essen, das geht auch.